01.05.2014 » Don’t stop the Action

Donnerstag, 01. Mai 2014 um 08:58 Uhr

Presseinformation vom Holiday Park, 30.04.2014

Ein Traum für jeden Freizeitparkfan: Tag und Nacht im Holiday Park verbringen, so oft man möchte ohne Wartezeiten die neue Achterbahn „Sky Scream“ oder den 70 Meter hohen „Free Fall Tower“ fahren. Das wird jetzt für vier Kandidaten im Rahmen der „Galileo“-Aktion „Don’t Stop The Action“ Wirklichkeit. Ab dem 4. Mai können die wagemutigen Probanden rund um die Uhr adrenalingeladene Attraktionen im Holiday Park fahren.

Mit der Aktion testet das bekannte ProSieben-Wissensmagazin unter ärztlicher Aufsicht, wie sich das Dauervergnügen auf die vier Teilnehmer auswirkt. Wie lange hält der Durchschnittsmensch Thrillgiganten wie „Expedition GeForce“ dauerhaft aus – ohne lange Schlaf- und Erholungspausen? Wie wirkt sich Adrenalin nonstop auf den Körper aus? Wie steht es mit Gleichgewicht und Geschicklichkeit? ProSieben-Reporter Harro Füllgrabe, ein Achterbahn-Fahrprofi und eine „Galileo“-Zuschauerin stellen sich der Herausforderung.

Für das Projekt ist ProSieben ab dem 3. Mai im Holiday Park vor Ort. „Galileo“ sendet zum Auftakt der Action-Woche ab 5. Mai 2014 live aus dem Park und schaltet sich ab Dienstag täglich live ins Geschehen – so lange, bis der letzte Teilnehmer aufgibt.

UPDATE 03.05.2014: Neue Infos aus der Rheinpfalz!

Die Rheinpfalz bot ihren Lesern heute einige ergänzende Infos über „Don’t stop the Action“.

  • Heute (03.05.2014) werden die Kandidaten nochmal einer letzten medizinischen Untersuchung vor Beginn des Experiments unterzogen.
  • Das Experiment wird durchgeführt auf Sky Scream, Expedition GeForce, Free Fall Tower und Lighthouse Tower.
  • Die 4 Kandidaten sind Pro7-Reporter Harro Füllgrabe, Natalia Osada aus der Sat.1-Show „Promi Big Brother“ und der Pro7-Show „Catch The Millionaire!“, die 19-jährige Abiturientin und Cheerleaderin Sarah-Louise Hetzel aus Sachsen und der 32-jährige „Achterbahnprofi“ Alexander Brantner aus Wien.
  • „Die Teilnehmer sollen kämpfen, aber nicht leiden!“ – Die Produktion hat einen Plan erarbeitet, welche Fahrgeschäfte in welcher Reihenfolge befahren werden. Die Teilnehmer können, wenn sie wollen, unterbrechen und sich auf die „Erholungsinsel“ begeben: Dazu soll die Kanalfahrt „Tabalugas Abenteuer“ dienen. Die Ruhezeiten werden aber selbstverständlich nicht als Fahrzeiten angerechnet.
  • 1-mal pro Tag werden die Kandidaten untersucht und absolvieren Geschicklichkeitstests, um neue Erkenntnisse über die Auswirkungen auf Reaktion und Psyche zu gewinnen.
  • Alle 3 Stunden wird die Station gewechselt und ein neues Fahrgeschäft aufgesucht.
  • Auch andere, nicht so schnelle Fahrgeschäfte sollen zwischendurch daraufhin getestet werden, wie sich das Fahren auf den Körper und den Gleichgewichtssinn auswirkt.