Zukunftspläne vorgestellt bei Holiday Indoor Eröffnungsfeier

Sonntag, 07. April 2019 um 19:29 Uhr

Bei der Eröffnungsfeier für Holiday Indoor gab Plopsa-CEO Steve van den Kerkhof im Gespräch mit Dierk Murelli einen Ausblick auf zukünftige Investitionen im Holiday Park. Er kündigte den Bau eines Hotels, die Erweiterung des Wikingerdorfes und eine Neuthematisierung des Donnerflusses an.

Der erste Öffnungstag des Jahres ist diesmal exklusiv den Inhabern einer Plopsa Card, Holiday Park Jahreskarte und Bürgerkarte gewidmet: Diese konnten nach vorheriger Anmeldung heute von 10:00 bis 19:00 Uhr am exklusiven Season Kick-off teilnehmen. Mehr als 10.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, den Park und seine Attraktionen bereits vor dem offiziellen Saisonstart zu erleben.

Im Beisein zahlreicher VIPs, Pressevertreter und weiterer geladener Gäste fand darüber hinaus die offizielle Eröffnungsfeier für Holiday Indoor statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Dierk Murelli, der im Bühneninterview unter anderem mit Plopsa-CEO Steve van den Kerkhof und Parkmanager Markus Kissel über Vergangenes und Zukünftiges sprach. Weitere Bühnengäste waren der Haßlocher Bürgermeister Lothar Lorch, ein Vertreter von Zamperla und Europa-Park Unternehmer Michael Mack.

Nach einem kurzen Rückblick auf das Erreichte der vergangenen Jahre ging es bei dem Gespräch auch um die Zukunft des Holiday Parks.

Insgesamt sollen in den Park innerhalb der nächsten 5 Jahre 25 Millionen Euro investiert werden. Eines der Großprojekte der kommenden Jahre ist der Bau eines Hotels, das den Holiday Park auch als Mehrtages-Ausflugsziel attraktiv machen soll. Einen konkreten Zeitpunkt für die Eröffnung nannte der Plopsa-Chef jedoch nicht.

Umthematisierung Donnerfluss & neue Attraktionen im Wikingerdorf

Etwas konkreter waren die Ankündigungen für die Jahre 2020 und 2021.

So soll im kommenden Jahr der Donnerfluss ein neues Thema bekommen: Die beliebte Kultattraktion, die bereits 1984 eröffnet wurde, soll im kommenden Winter zu einer Dinosaurier-Themenfahrt umgestaltet werden. In der Saison 2020 werden die Besucher bei ihrer urzeitlichen Fahrt durch den tosenden Wildwasserfluss an zahlreichen beweglichen Dinosaurier-Figuren vorbeifahren. Die Investitionen für die Umthematisierung belaufen sich auf 5 Millionen Euro.

Auch für das Jahr 2021 hat Plopsa Großes vor: Mit gleich 2 neuen Fahrattraktionen wird das Wikingerdorf ausgebaut. Europa-Park Geschäftsführer Michael Mack stellte als eine der beiden Neuheiten ein Splash Battle von Mack Rides vor – ein interaktives Fahrgeschäft, bei dem sich Groß und Klein in eine feucht-fröhliche Wasserschlacht stürzen können.

Das zweite neue Fahrgeschäft im Wikingerdorf wird ein Disk‘o Coaster des italienischen Herstellers Zamperla sein. Bei dieser Attraktion wird der Besucher auf eine aufregende Fahrt über „steinige Felsen“ mitgenommen. Dabei wirbelt er auf einer sich rotierenden Scheibe über eine Welle hin und her.

Des Weiteren wird im ausgebauten Wikingerdorf ein Wasserspielplatz entstehen. Insgesamt werden 10 Millionen Euro in die Neuheiten der Saison 2021 investiert. Für die Erweiterungen muss der Cartoon Town Bereich mit „Hollys Fahrschule“ weichen, die nach dieser Saison geschlossen wird.

Neues aus dem Park

Auch wenn es zur Saison 2019 keine Neuheiten im Park gibt, hat sich dennoch während der Winterpause das eine oder andere getan. Von den Neuerungen im Park und von der neuen Wasserski-Show, von der heute nur die Proben zu sehen waren, werden wir am kommenden Wochenende zum offiziellen Saisonstart berichten.

Nun haben wir aber erstmal noch einige Impressionen vom heutigen Tag für euch.